AKK
Arbeitskreis Kultur und Kommunikation
Paulckeplatz 1 - 76131 Karlsruhe - Universität Karlsruhe

Die Infrastruktur des AKK

Das Kultur-Café


Das Alte Stadion
öffnet seine Pforten mit Beginn der Orientierungsphasen der Fachschaften.

Nicht in Konkurrenz zu den Caféterien des Studentenwerkes, sondern als kulturelle Ergänzung mit alternativen Angeboten auf dem Campus wollen wir unser Café betrachtet wissen. Denn bei uns kocht noch der Student für die Studentin den Kaffee, täglich ab circa 9:30 Uhr morgens. Lokale Bier-Spezialitäten bekannter Brauereien runden das Angebot neben weiteren, auch nichtalkoholischen Getränken ab. Der normale Café-Tag endet dann eigentlich zwischen 16 und 17 Uhr, aber des öfteren schmiegt sich dann doch nahtlos unser Abendprogramm an; beispielsweise als Schlonz.

Alles funktioniert bei uns ausschließlich ehrenamtlich. Das bedeutet natürlich, daß wir auch immer Freiwillige brauchen, die sich für ein bis zwei Stunden oder auch länger hinter die Theke stellen und den Ausschank machen. Zur Belohnung stehen einerseits der kommunikative Faktor mit den Mitstudierenden als auch die freie und kostenlose Wahl der eigenen Erfrischung während der Schafferei bereit. Vollkommen unkompliziert mittels Eintragung in den aushängenden Caféplan oder durch das Ansprechen der Menschen hinter der Theke könnt ihr in diesen Genuß kommen. Für jeden Tag gibt es einen Cafébetreuer, der hilfreich zur Seite steht.

Vielleicht findet der Eine oder die Andere ja Gefallen an unserem Laden und möchte uns auch während des Semesters helfen, unser Kultur-Café von Montag bis Freitag offenzuhalten.

Denn, das ist die Kehrseite der Medaille, ohne eure tatkräftige Mithilfe kann unser Kultur-Café nicht funktionieren. Und bei geschlossener Theke gibt es dann immer lange Gesichter.

Für Café-Besucher stehen außerdem mehrere Gesellschaftspiele und ein öffentliches Bücherregal bereit.

eMail

Die Werkstatt


Das Alte Stadion beheimatet eine Werkstatt für Reparaturen und andere Basteleien.

Neben der hervorragenden Ausstattung für Fahrradreparaturen bietet sich dort auch die Möglichkeit zur Metall- und Holzbearbeitung. Die Bohr- und Schneidwerkzeuge sowie die Spezialschlüssel und Richtwerkzeuge zur Fahrradreparatur werden durch unsere Dreh- und Fräsmaschinen ergänzt. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, nicht nur platte Reifen zu reparieren, sondern auch größere Projekte umzusetzen.

Die Werkstatt kann unter http://werkstatt.akk.org, oder zu den Öffnungszeiten an der UStA-Theke im Foyer der Uni-Mensa, wo auch der Schlüssel abgeholt werden muß, reserviert werden.

Wichtig: Alle Verbrauchsmaterialien sind selbst mitzubringen. Außerdem verleihen wir grundsätzlich kein Werkzeug!
Die Benutzung der Dreh- und Fräsmaschine ist erst nach Einweisung möglich.

Infos: Markus Waibel, Markus Niedermann
eMail

Das Photolabor


Unser Fotolabor ist im Westflügel des Alten Stadions untergebracht. Hier hast du die Möglichkeit, an zwei sehr gut ausgestatteten Arbeitsplätzen Schwarzweißfilme zu entwickeln und Abzüge anzufertigen. Das Fotolabor kann gegen eine Kaution von 25,- EUR an der UStA-Theke im Mensafoyer gemietet werden.

Dank vieler wohltätiger Spenden platzt das Photolabor vor lauter SW-Papier aus allen Nähten. Ihr benötigt also nur etwas Chemie und könnt schon loslegen!

Seit Neuestem bieten wir dir zusätzlich die Möglichkeit, dein fotografisches Repertoire mit Hilfe unserer professionellen Studioblitzanlage sowie verschiedener Fotohintergründe zu erweitern. Nach einer kurzen Einweisung darfst du sämtliches Equipment selbstverständlich auch ausleihen. Schau dafür einfach aus dem Uni-Netz in unsere Technik-Datenbank, melde dich im AKK-Büro oder schicke eine Nachricht, um weitere Details zu erfahren.

Infos: Emanuel Eberle, Friedemann Nonnenmacher
eMail

Die Anlage


In den dunklen, gefährlichen Verliesen des Alten Stadions beherbergt der AKK auch einige Gerätschaften für große und kleine Feste, die euch sicher schon bei diversen Fachschaftsparties gut gefallen haben.

Von Lichterketten, den Halogenstrahlern, diversen Mischpulten bis hin zu Lichtanlagen von 4 bis 48kW, PA von Zeck und Seeburg, Coda und LD-Systems, natürlich mit entsprechender Kabelage, 22 Bühnenelemente können ausgeliehen werden. Größtenteils ist dies im AStA-Besitz, wird aber von uns verwaltet und gewartet.

Allerdings können nur Studierende und Hochschulgruppen auf diesen Fundus gegen eine geringe Gebühr zurückgreifen (Zugang nur aus dem Uni-Netz). Für technische Fragen stehen wir euch gerne persönlich zur Verfügung, wir haben für fast jeden Zweck etwas dabei oder zumindest einen hilfreichen Tip parat.

Infos: Tobias Gneist, Andreas Niess, Jan Grießhaber, Stefan Kratochwil, Christian Haffner, Jonas Böer, Joachim Ebel
eMail

Festequipment


Außer Ton und Lichttechnik unserer Anlage steht für Hochschulgruppen einiges Festequipement zum Verleih bereit. Biergarnituren, Gedecke, Kaffeemaschinen, Kocher und diverse weitere Küchengeräte und was für kleine Feste sonst noch so gebraucht wird.

Eine Auswahl ist in der Technikdatenbank der Anlage zu finden (Zugang nur aus dem Uni-Netz).

Wichtig: Biergarnituren werden nur komplett und in größerer Anzahl verliehen.

Hinweis: Auch der UStA und die Fachschaften haben Equipment im Verleih.

Infos: Im Büro
eMail

Das E-Labor


Für Elektronikbastler, Liebhaber von schwarzen Käfern und Platinenlöter stehen im Köhler des Alten Stadions zwei Labortische als Arbeitsfläche mit je einem 220V/10A-Trenntrafo zur Verfügung. Neben anderen bunten Dingen sind auch ein Oszilloskop, eine Lötstation, Meßgeräte, ein Plotter und diverse Werkzeuge vorhanden.

Die Benutzung ist nur nach vorheriger Absprache mit dem E-Labor-Referenten möglich.

Infos: Markus Waibel, Johann Hartwig Hauschild
eMail

Der 3D-Drucker


Seit dem Sommer 2012 hat das Alte Stadion einen neuen Mitbewohner aus den Niederlanden: Einen 3D-Drucker des Typs Ultimaker 1+. Dieser druckt fleißig dreidimensionale Objekte aus durch Wärmezufuhr verformbaren Kunststoffen wie PLA oder ABS (bekannt durch die Legosteine).

Interessierte können sich jederzeit per eMail bei uns melden. In Zukunft wird es zwei Möglichkeiten geben sich am 3D-Drucker zu erfreuen: Man kann seine Objekte ausdrucken lassen oder selbst vorbei kommen und unter Anleitung eines Referenten drucken.

Weitere Informationen gibt es auch in unserem 3D-Drucker-Wiki.

Infos: Jolanda Rößner, Christian Lölkes
eMail