AKK
Arbeitskreis Kultur und Kommunikation
Paulckeplatz 1 - 76131 Karlsruhe - Universität Karlsruhe

CrachNacht

[auchcrach.jpg]

AKK einmal in wild heißt es, wenn das anarchistische Netlabel Crach Records die Bühne übernimmt. Eine breite Palette ihrer verschiedenen Künstler_innen werden dabei versuchen, die Bandbreite ihrer musikalischen Aktivitäten als DJs, Produzenten und Live-Musizierende angemessen zu präsentieren.

Diese reichen dabei von subversivem Noise über subversiven Noise, subversiven D'n'B, subversiven Darkstep bis hin zu subversivem Ambient.

Angesprochen auf dieses Event, äußerten sich Koryphäen des Event-Management und Marketing wie folgt:

Jabba da Mc Moneysack: "Erfrischend anders. Spart definitiv die Aftershowsprite bei McDonalds"

Steve Crocks: "Anarchismus? Ich dachte, der Trend sei schon seit den 90ern tot."

Klaus-Peter Stullenberg: "Eintritt frei? Ist Ihre Sache, ich hätte ihnen sogar zwei statt nur einem Prozent der Ticketerlöse überlassen."

Die diesen Abend bespielenden Bands und Projekte in grober Auftrittsreihenfolge (die auch vollkommen falsch sein kann):

Experimental-Noise-Projekte:

Thenokirch
Aaron Karnov

danach: Elektronische Tanzmusik

Krytika
Sirko Drive
Skep.sys
Jesuz Fistus vs Jamez Bondage