AKK
Arbeitskreis Kultur und Kommunikation
Paulckeplatz 1 - 76131 Karlsruhe - Universität Karlsruhe

Adbusting Introduction Schlonz

Hier wird Werbung bis zur Kenntlichkeit verunstaltet.

Der weibliche Körper als Werbewirkungspotenzierer für Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Mode, Parfum, Kraftfahrzeugen, Heimwerkerbedarf, Lebensmittel, Bürobedarf, Lichttechnik, Unterhaltungsindustrie und Buchungssysteme: Für kaum jemanden ist dieser Umstand noch überraschend. Dafür um so abstoßender für jene, die wissen was dahintersteckt.

Ob es darum geht althergebrachte stereotypische Schonheitsideale zu promoten, weil sich damit so schön Geld verdienen lässt oder man verheißt den Abgebildeten zumindest ähnliche, Personen mittels des Produkts zu willenlosen Sklaven des Konsumenten zu machen, wie es allenthalben bei Deodorants oder Smoothies vorkommt: Bullshit, den es in den Vordergrund zu stellen gilt, gibt es genug.

Wie ihr genau das tun könnt, erklären euch an diesem Abend einige erfahrene Referent* des BBSC Berlin rein theoretisch und hinterlegt mit Anschauungsmaterial, aber auch ganz praktisch zum Mitmachen. Plakate verschönern oder ersetzen, bessere Werbung schalten, aus der 'witzigen' Idee aus den Untiefen der Werbeindustrie eine Shitstormhölle für den Auftraggeber machen: Das Wissen darum, wie das geht wird hier kompakt und unterhaltsam vermittelt.

Es wird Sexismus, Greenwashing, Bluewashing, Rassismus und sonstigen Stereotypen kreativ der Kampf angesagt. Bringt die Interna der Bodyspray-Marketingabteilung ins Scheinwerferlicht(1)

Fußnote: (1) siehe Shapira Shapira