AKK
Arbeitskreis Kultur und Kommunikation
Paulckeplatz 1 - 76131 Karlsruhe - Universität Karlsruhe

Internationaler Experimentalabend mit TRMMÀ, BOOLVAR, FALL INTO DRY LUNGS & EMERGE

[emerge.jpg]

Ein internationaler Rundumschlag experimenteller Musik in mannigfaltigen Facetten lädt dazu ein, alte Hörgewohnheiten hinter sich zu lassen und neues Terrain zu entdecken. Die Italiener TRRMÁ, bestehend aus Giovanni Todisco (percussion) und Giuseppe Candiano (synthetizers) vereinen zeitgenössische und experimentelle Noise-Musik zu einer quasi-stochastischen Melange. Das französische Duo BOOLVAR, Delphine Joussein (flute, voice, effects) und Guillaume Béguinot (drums), treibt das Selbstverständnis des Rock vor sich her und somit an seine Grenzen. Die Harshnoise Live-Performances der Österreicher FALL INTO DRY LUNGS, Christoph F. und Petar S., sind großteils charakterisiert von schnellen & abwechslungsreichen Versus-Battle-Sets aber nicht unbedingt nur darauf begrenzt. Das deutsche Projekt EMERGE von Sascha Stadlmeier werkelt mit seiner kompositorischen Arbeit an der Schnittstelle von Musique Concrète, Drone und Noise, stets mit Fokus auf abstrakt imaginäre (Klang-)Landschaften.

TRRMÀ

Trrmà formed by Giovanni Todisco (percussion) and Giuseppe Candiano (synthetizers) is a visionary and multifaceted project from Italy known for their extraordinary stage presence and groundbreaking interpretation of contemporary works.

Based in Italy since 2015, TRRMA’ enjoys a versatile career in noise, contemporary and experimental scene across music festival ,galleries, art studios, clubs inside and outside Europe.

Since 2015 Trrmà toured Italy, France, Belgium, Germany, Austria, Switzerland, Slovenia, Macedonia, Hungary, Roumenia, Bulgaria, Serbia, Bosnia, Poland, Czech Republic, Lithuania, Latvia and in the next future they plan to tour Japan and Ethiopia.

Always striving for impactful exhibitions, Trrmà regularly embarks on high quality records always checking for new set up and new way of composition: The “MISSION” concert series, in which primordial sonic experiences are delivered by bringing out the universality of avantgarde and ancestral heritage, is a milestone of their project.

BOOLVAR

The flute is pushed to its utmost limits, drums are under pressure, electronics are everywhere ; we hear a voice beyond-flute. Innocence and laughter get close to a troubling and alarming world. Lyrism is soon joined by the energy of Rock.

Delphine Joussein : flute, voice, effects
Guillaume Béguinot : drums

FALL INTO DRY LUNGS
ist das kollaborative Projekt von Christoph F. und Petar S. welches 2015 in Wien ins Leben gerufen wurde. Anfänglich waren sie ein reines Harshnoise- und Schlagzeugduo, aber über die Jahre erweiterten sie ihren Spielstil um fast alle Facetten des Noisegenres. Ihre Live-Performances sind großteils charakterisiert von schnellen & abwechslungsreichen Versus-Battle-Sets aber nicht unbedingt nur darauf begrenzt. Neben ihrem gemeinsamen Projekt sind beide Mitglieder auch eigenständig in der experimentellen Szene tätig: Christoph F. führt das Vinyl Label "Dry Lungs Records" (gegründet 2010) und arbeitet unter dem Alias "Feuersalamander auf Marzipan", während Petar S. die treibende Kraft hinter dem Tape+CDr Label "Fall Into Void Recs" (gegründet 2011) und dem Solo-Projekt "Bruising Pattern" ist. Während den letzten Jahren wurde FALL INTO DRY LUNGS durch die Mithilfe beim Organisieren und Ausführen von Shows zu einem aktiven Bestandteil der Untergrund-Szene Wiens. Sie waren eines der ersten Harshnoise Projekte, welches die Möglichkeit hatte in Minsk, Weißrussland aufzutreten. Sie waren Spielgäste auf Festivals wie dem ZNFI & Mroz Fest in Slowenien und spielten Shows in Deutschland, der Slowakei und Süditalien.

Sascha Stadlmeier (geb. 1977) veröffentlicht mit seinem Projekt EMERGE seit 2003 elektroakustische Musik auf internationalen Labels wie Drone Records, Tâalem und Frozen Light. Neben seiner kompositorischen Arbeit an der Schnittstelle von Musique Concrète, Drone und Noise ist er seit 2016 verstärkt im Bereich der freien Improvisation aktiv. Neben Live Electronics kommen dabei Gitarre, Bass und mikrofonierte Objekte zum Einsatz. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Kooperationen mit anderen Musiker*innen unterschiedlichster Stilrichtungen, darunter u.a. If,Bwana, Doc Wör Mirran oder Toy Bizarre. Seine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland führte ihn u.a. nach Frankreich, Belgien, Italien, Spanien, die Schweiz, Österreich, Russland, Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Serbien und Bulgarien. Er präsentierte seine Musik auf zahlreichen internationalen Festivals wie dem Avantgarde Festival, lab30, 20 Jahre MGNM, Zasavje Noisefest, Ecological Sound of Varna Fest und Autistic Campaign Fest. Neben seiner Tätigkeit als Komponist und Performer realisierte Stadlmeier diverse Klanginstallationen und eine Radiokomposition für das Studio Akustische Kunst des WDR.
Das von ihm betriebene Label attenuation circuit hat sich seit 2010 als wichtige Plattform für die internationale experimentelle Musikszene etabliert und veröffentlichte bisher über 100 Künstler aus zahlreichen Ländern. attenuation circuit veranstaltet auch regelmäßig Konzerte mit zumeist experimenteller Musik in Augsburg.