AKK
Arbeitskreis Kultur und Kommunikation
Paulckeplatz 1 - 76131 Karlsruhe - Universität Karlsruhe

Techno für Kenia

[technofuerkenia.png]

Die Engineers Without Borders veranstalten einen Schlonz um auf ihr Projekt in Kenia aufmerksam zu machen.

Aus Queen wird Frische Ernte, aus Madonna wird Francessco Rizzi, aus den Beach Boys werden Ru-Z und Ovis Karü und schon kommt, in leicht geschrumpfter Version, Live Aid nach Karlsruhe.
Statt für Äthiopien arbeitet EWB-Kenia für ein Projekt am Victoriasee. Das Ziel ist es dort eine Wasseraufbereitungsanlage zu installieren und so 500 Kindern einen sicheren Zugang zu Frischwasser zu gewährleisten.
Zusätzlich zum normalen AKK-Sortiment wird es auch einen eigenen Stand mit anderen Kleinigkeiten zur Verköstigung geben. Die Gewinne aus diesem fließen direkt in das Kenia-Projekt.

Für euch an den Drehtellern:

Rusinga Island ist eine sehr arme, durch eine hohe Anzahl von Waisenkindern geprägte, Gegend. Der Zugang zu Nahrung und Wasser ist für viele Bewohner eingeschränkt. Krankheiten wie AIDS und parasitäre Erkrankungen sind ein großes Problem, das unter anderem zu einer hohen Anzahl von Waisenkindern führt.

Die EWB-Projektgruppe für Kenia umfasst 20 Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und mit unterschiedlichen Hintergründen. Zusammen arbeiten sie ehrenamtlich an dem Projekt einer Wasserversorgung für Rusinga Island. Für eine erfolgreiche Umsetzung sind die Ingenieure ohne Grenzen auf Spenden angewiesen.

Falls ihr mehr über das Projekt erfahren oder Engineers Without Borders mit Ressourcen unterstützen wollt, meldet euch unter folgender Adresse: kenia@ewb-karlsruhe.de