AKK
Arbeitskreis Kultur und Kommunikation
Paulckeplatz 1 - 76131 Karlsruhe - Universität Karlsruhe

Kino auf der Tribüne

Frisch GebAKKen

für junge Bands und Solokünstler:innen - mit Abstand, dafür mit Bühne und echtem Publikum

Ohne Plattenvertrag, ohne Tour-Manager, aber mit richtig viel Bock? Die Newcomerkonzerte bieten frischen Wind, echtes Livefeeling und richtig viel Spannung - auf beiden Seiten. ESC war gestern, Frisch GebAKKen diesen Sommer jeweils donnerstags.

Nach eineinhalb Jahren Lockdown würdet ihr gerne auch mal live vor echtem Publikum statt der Kameralinse spielen? Denn ganz unverändert fungiert der AKK vor allem immer noch als Kulturplattform, die gerade auch für junge Newcomer abseits des Mainstream-Schnickschnacks Möglichkeiten bieten will.

Du kennst jemanden, für den dies die perfekte Gelegenheit ist, aufzutreten, wenn ihr mit euren ersten Schritten einen Fußabdruck beim AKK hinterlassen wollt, dann bewirb dich mit einer kurzen Vorstellung.

Sonntag 18. Juli
Yusuf Seday spielt seit über 9 Jahren E-Gitarre und streamt seine Sessions auf Twitch. Mit einem Looper-Pedal erzeugt er improvisierte Instrumentallieder, die am ehesten im Genre des Psychedelic verortet werden können. An diesem Tag jammt er statt online live vor Ort auf der Tribüne des Alten Stadions mit dem AKK.
Sonntag 1. August
Joris Rose ist nach dem Unifest-Stream mit seiner Band Romue endlich auch solo zu hören und zu sehen. Unterstützt durch seine Loop-Station erschafft er wahre Soundlandschaften und unterhält das Publikum mit Musik irgendwo zwischen Folk und Akustik-Pop.
Marlene kommt aus dem Kaichgau und begann schon als Kind, erste Songs zu schreiben. Heute ist sie mit Gitarre, Ukulele und ihren Songs im Gepäck unterwegs auf den Bühnen der Region und überzeugt mit ihrer Leidenschaft und Hingabe zur Musik.
Sonntag 15. August
Zusammen mit dem Unifest bittet das Finale der AKK-Newcomerreihe gleich vier Acts auf die Bühne.
Wenn die Bluesrock-Band Furnace aus dem Saarland ihre Zelte aufschlägt, ist eines garantiert: handgemachte, erdige Grooves, die mitreißen. Die Band bedient sich einer Vielzahl verschiedener Musikstile der letzten Jahrzehnte und sorgt für eine fetzig-frische Mischung aus spannenden Eigenkompositionen, ausgefallenen, psychedelisch angehauchten Arrangements und rockig-rhythmischen Nummern der 60er und 70er Jahre.
Missing Pages, das sind zwei WG-Kollegen aus Stuttgart, die ihren Tag gerne auf einer Couch mit Gitarren, Klavier oder auch mal Percussion ausklingen lassen. Von Bettkante bis Lagerfeuer, und nicht selten bis tief in die Nacht, verlieren sie sich in Akustiksongs von Bands wie "The Paper Kites" oder "Ed Prosek".
Rina und Jacob hypnotisieren euch mit ihrem einfühlsamen Fluss aus Gitarre, Gesang und Mundharmonika. Neben eigenwilligen Covern präsentieren die beiden Karlsruher auch einige von rauchigem Blues inspirierte Eigenkompositionen.
Nachdem er im Frühling 2021 das erste Mal vor Publikum gespielt hatte, war schnell klar: Shawn begeistert seine Zuhörer mit seiner fantastischen Stimme und harmonischem Gitarrenspiel. Lehnt euch zurück und lasst euch von Shawn eure Sorgen wegsingen.

Livestream: akk/live/